logo

5 Millionen

  • 5 Millionen, 2019, Fotografie, Lambda-Abzug hinter Acrylglas, 100 x 160 cm
    5 Millionen, 2019, Fotografie, Lambda-Abzug hinter Acrylglas, 100 x 160 cm

2019
Fotografie, Lambda-Abzug hinter Acrylglas,
100 x 160 cm
(inkl. Rahmen), limitiert auf 9 + 1 AP

Hätte man mich früher gefragt, wie viele Revolverblätter es in Deutschland gibt – also nur jene Regenbogenpresse für weniger als zwei und meist sogar unter einem Euro, jenseits von Frauentiteln zu Gesundheit und Essen sowie Rätsel- und TV-Magazinen – ich hätte vielleicht 20 geschätzt.

Jüngst musste ich in einem Zeitschriftenkiosk warten, schlenderte durch die Regale und traute meinen Augen kaum: Über 35 Klatschmagazine mit so zweifelhaften wie ähnlichen Texten und Bildern breiteten sich über mehrere Regalreihen aus, die Namen variieren sich fast nur um die beiden Worte „Freizeit“ und „Woche“. In ganz Kempten gab es am 25.08.2019 rund 70 verschiedene (bzw. eigentlich kaum verschiedene) Blätter zu kaufen – was ich an diesem Tag auch tat und dann im Atelier fotografierte. Insgesamt gab es in Deutschland rund 80 – nicht eingerechnet höherpreisige und durchaus journalistischere Magazine wie Bunte und Gala.

Allein die wöchentlich erscheinenden Hefte haben eine Auflagensumme von 5 Millionen, und zwar jede Woche. Rechnet man noch die zweiwöchentlich oder monatlich erscheinenden Titel hinzu, kommt man für Deutschland auf eine Haushaltsabdeckung von 15 Prozent.

In der Summe druckt die deutsche Revolver- und Klatschpresse jedes Jahr knapp eine halbe Milliarde Exemplare. Bei 41,5 Mio. Haushalten liegt somit rein rechnerisch in jedem deutschen Haushalt ein Heft auf dem Tisch – pro Monat.  Um deren Einfluss auf die öffentliche Meinung zu verdeutlichen: Die Freizeit Revue hat mehr Käufer als der Spiegel, und die Freizeit Woche mehr als der Stern.

Diese „Vielfalt“ teilen sich wenige Verlage auf. Aus den vier Häusern Bauer, Funke, Klambt und Burda kommen jede Woche 20 Hefte, und allein der Alles Gute Verlag publiziert vierzehn Zeitschriften, davon neun Klatschblätter: Freizeit Monat, Freizeit Express, Freizeit Blitz, Freizeit Vergnügen, Freizeit Heute, Meine Freizeit, Revue Heute, Prima Woche und Spaß für mich. Meist arbeitet eine Redaktion für mehrere Titel; was letzte Woche hier kam, wird nächste Woche dort nochmal aufgewärmt.

Trotz einer im älteren Teil der Bevölkerung hochverbreiteten alternativen wie verkommenen Wirklichkeit aus Lügen, frei erfundenen Schwangerschaften oder Schicksalsschlägen, Verleumdungen und Hetzjagden ignorieren Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Medienkritik die Regenbogenpresse fast vollständig. Dieser Journalismus direkt aus der Hölle, die permanente Missachtung von Privatsphäre und Persönlichkeitsrechten von Menschen wird seit Jahrzehnten letztlich auf breiter gesellschaftlicher Basis nicht nur toleriert, sondern kritiklos akzeptiert, während anderswo längst Fake News Thema sind und z.T. gelöscht werden bzw. lt. Gesetz gelöscht werden müssen.

Mehr dazu im Blog “Topf voll Gold” unter uebermedien.de/tag/topf-voll-gold/

Foto vom Werk mit Rahmen © 2020: Foto Sienz, Kempten (Allgäu)